Schminken mit Neurodermitis

Make-up ja oder nein? Eine Frage, die sich neurodermitisgeplagte Frauen häufig stellen. Dermatologen würden wahrscheinlich davon abraten. Vor allem wenn man Neurodermitis im Gesicht hat.
Was ist aber, wenn „Frau“ nicht darauf verzichten will? Oft wird dann ja zu Kosmetikartikeln aus der Apotheke geraten. Ich persönlich habe aber noch kein Make up in der Apotheke erworben, dass mich überzeugt hat. Teilweise war ich echt gefrustet deswegen, denn das Zeug in der Apo ist echt unverschämt teuer.
Und hier bestätigt sich es zumindest für mich mal wieder: „Teuer ist nicht immer besser“.
Mein absoluter Favorit derzeit ist dieses hier:

20140606-171800-62280106.jpg
Es kostet knapp 7€ und ich liebe es. Ich vertrage das Make-up sehr gut. Es trocknet meine Haut nicht aus und deckt sehr gut.
An Stellen wo ich etwas mehr Deckkraft benötige, benutze ich zusätzlich noch das hier:

20140606-172156-62516559.jpg
Das Döschen ist sehr klein und ist deshalb super für unterwegs. Den Puder, der da noch dabei ist, benutze ich zwar so gut wie nie, aber der Concealer ist toll.

Grundsätzlich gilt bei Make-up weniger ist mehr.
Bei Neurodermitisgeplagten macht Make-up die Optik manchmal noch schlimmer als ohne. Vor allem wenn die Haut mal wieder besonders trocken ist. In so einem Fall ist es natürlich besser ganz auf Make up zu verzichten.
Wenn ihr Make up auftragen wollt, dann solltet ihr vorher natürlich eine Feuchtigkeitspflege/Creme auftragen. Welche ich benutze, erfahrt ihr in einem meiner nächsten Blogs.

Grüße,
Eure Natsche